Im Januar 1903 gründete der Bremer Hans Duensing die Boizenburger Plattenfabrik. Duensings Studienfreund Max Bicheroux, der Erfinder des für die Spiegelglas-Herstellung revolutionierenden Bicheroux—Gießverfahrens, wurde zunächst Kapitalgeber.

Mit 48 Arbeitskräften, vorwiegend Glasurfachkräfte und Brenner, fertigte das Werk vorerst Hartsteingutgeschirr. 1904 wurde die Produktion auf Steingutwandfliesen umgestellt.